spd_0312

V.l. Manfred Haberzeth, Richard Wittmann, Petra Graf, Uli Grötsch MdB, Oskar Salfetter.

„Seit 23 Jahren veranstaltet die SPD-Bundestagsfraktion die Betriebsrätekonferenz im Deutschen Bundestag, weil uns der Austausch mit denjenigen, die das Ohr direkt bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern haben, sehr wichtig ist“, erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch.

„Ich freue mich, dass dieses Jahr Petra Graf, Bezirksvorsitzende ver.di Oberpfalz, und Richard Wittmann, katholischer Betriebsseelsorger Bistum Regensburg, aus Weiden sowie Manfred Haberzeth, Sprecher des ver.di Seniorenausschusses Oberpfalz Nord, aus Windischeschenbach und Oskar Salfetter, Mitglied im ver.di-Regionsvorstand, aus Altenstadt meiner Einladung gefolgt und nach Berlin gereist sind“, so Grötsch weiter.

Unter dem Motto „Alterssicherung – sicher und gerecht gestalten“ konnten die rund 300 Betriebs- und Personalräte aus ganz Deutschland mit der Bundessozialministerin Andrea Nahles, dem Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion Thomas Oppermann, der Direktorin der Deutschen Rentenversicherung Bund Gundula Roßbach und weiteren Experten über die Zukunft der Rente diskutieren.

„Für mich ist die Rente die tragende Säule unseres Sozialstaats und DAS zentrale Zukunftsthema“, so Uli Grötsch. „Wer unser solidarisches Rentensystem mit Beiträgen über Jahre getragen hat, muss im Alter auskömmlich davon leben können und zwar ohne Angst vor Altersarmut! Deshalb sage ich: Die Rentenbeiträge müssen stabil bleiben, das Rentenniveau muss steigen, keine Erhöhung des Renteneintrittsalters und wer sein Leben lang gearbeitet hat, muss mehr haben, als derjenige, der nicht gearbeitet hat! Dafür kämpfe ich auch in 2017.“