2015-03-07 Rosenaktion zum Weltfrauentag

Uli Grötsch mit den Jusos und Anette Karl MdL beim Rosenverteilen in Weiden

Pünktlich zum Weltfrauentag am 8. März 2015 hat der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Frauenquote beschlossen. In der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst wird es ab dem kommenden Jahr feste Geschlechter-Quoten für Führungspositionen geben. „Das ist ein richtiger Grund zum Feiern und ein Schritt mit großer Signalwirkung“, sagte der Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch beim Infostand in der Weidener Innenstadt. Die Männerdominanz in Aufsichtsräten von Unternehmen und öffentlichen Gremien hat künftig ein Ende.

 

Passend zu den guten Nachrichten aus Berlin verteilte Grötsch in guter Tradition mit MdL Annette Karl und den Jusos Rosen in der Weidener Fußgängerzone. In den Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern machte Grötsch auch deutlich, dass sich die SPD auf ihrem Erfolg nicht ausruhen wird. „Bis zu einer vollen Gleichberechtigung bleibt noch vieles zu tun.“ Der nächste Schritt muss sein, die Gehaltsunterschiede anzugehen. Dass Frauen bei gleicher Arbeit immer noch 22 Prozent weniger Lohn erhalten als Männer, ist ein Zustand, den man nicht hinnehmen darf. Auch so genannte typische „Frauenberufe“ wie Pflegekräfte oder Erzieherinnen müssen dringend aufgewertet werden. Dafür wird sich die SPD stark machen.

Einen Faktencheck zur Frauenquote gibt es hier