DSC_0509„Crystal Meth“ bewegt die Jugendlichen in der Nordoberpfalz – deswegen nahm MdB Uli Grötsch bereits zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit an einer Podiumsdiskussion auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema „Gift frisst Hirn – Crystal Meth“ teil. An der FOS/BOS Weiden diskutierte der SPD-Bundestagsabgeordnete mit dem „Spiegel“-Journalisten und Autoren des Sachbuches „Crystal Meth“, Maik Baumgärtner, der Projektkoordinatorin von „Need-No-Speed“, Agnes Scharnetzky und dem Chef der Kriminalpolizei Weiden, Thomas Bauer und rund 300 Schülerinnen und Schülern.

Die Diskussion drehte sich aber nicht nur um Crystal, sondern auch um die generelle Ausrichtung der Drogenpolitik. MdB Uli Grötsch forderte eine Diskussion ohne Scheuklappen: „Wir brauchen aus meiner Sicht eine vorurteilsfreie Debatte über die vorherrschende Verbotspolitik und Kriminalisierung von Konsumenten. Mit der Legalisierung von Cannabis als Arzneimittel hat der Deutsche Bundestag kürzlich einen wichtigen Schritt in diese Richtung unternommen und den gesellschaftlichen Realitäten Rechnung getragen.“