2014-11-21 Uli Grötsch Vorlesetag Gerhardinger Grundschule„Lesen weckt die Phantasie, schult das Denken und ist der Schlüssel zur Bildung“, begründet der Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch (SPD), warum er wie im vergangenen Jahr erneut als Vorleser am bundesweiten Vorlesetag teilnahm.

Grötsch las an der Gerhardinger Grundschule in Weiden aus dem beliebten Buch „Der Rabe, der anders war“ vor, ein Literaturwunsch der Lehrerin Elke Güll. „Das Buch bereitet genauso wie der Vorgängerband ‚Als die Raben noch bunt waren‘ das schwierige Thema Rassismus kindgerecht auf“, begründet die Klassenleiterin die Buchauswahl.

Den 50 anwesenden Kindern gefielen Buch und Vortrag so gut, dass sie nach 20 Minuten Vorlesen lebhaft Fragen stellten und ihre Meinung kundtaten.

Der Abgeordnete, selbst Vater von zwei Kindern, hatte am regen Austausch mit den Schülerinnen und Schülern große Freude und hofft, dass sie ihre Aufgeschlossenheit beibehalten. „An dieser Schule werden Kinder aus über 20 Nationen unterrichtet. Ich leiste gern einen Beitrag dazu, dass die Schulfamilie und unsere Gesellschaft einen solchen Umstand nicht als Manko, sondern als Stärke auffassen.“

Er gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands: Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung wollen Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und luden in diesem Jahr bereits zum 11. Mal zum Bundesweiten Vorlesetag am Freitag, 21. November ein.