MehrgenerationenhausZur heutigen Sitzung des Bundeskabinetts erklärt der Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch:

Am 2.Juli 2014 hat das Kabinett den Entwurf für den Bundeshaushalt 2015 beschlossen. Darin enthalten ist auch die weitere Finanzierung der Mehrgenerationenhäuser. Das entsprechende Aktionsprogramm sollte ursprünglich zum Ende des Jahres 2014 auslaufen. Nach intensiven Haushaltsverhandlungen können die erfolgreichen Projekte für das Miteinander der Generationen weiter geführt werden.

Damit ist auch die Finanzierung für die Mehrgenerationenhäuser Mitterteich, Grafenwöhr, Amberg, Illschwang und Neumarkt für das Jahr 2015 gesichert. Für die Häuser besteht endlich Planungssicherheit.

Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich bereits frühzeitig für eine Weiterführung des erfolgreichen Aktionsprogramms Mehrgenerationenhäuser eingesetzt. Denn unter Schwarz-Gelb wurden die Mittel für Mehrgenerationenhäuser gekürzt. Zudem läuft eine Kofinanzierung aus dem Europäischen Sozialfonds zum Jahresende aus. In einer gemeinsamen Kraftanstrengung ist es gelungen, die Finanzierung der Mehrgenerationenhäuser im heute verabschiedeten Regierungsentwurf für den Haushalt 2015 sicherzustellen.“

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch schätzt die Arbeit der Mehrgenerationenhäuser in seinem Wahlkreis und Betreuungswahlkreis: „Mehrgenerationenhäuser fördern durch ihr vielfältiges Angebot ein generationenübergreifendes Miteinander und sind wichtige Begegnungsstätten in Zeiten des demographischen Wandels. Die SPD-Bundestagsfraktion wird sich mit ganzer Kraft dafür einsetzen, dass die Finanzierung der Mehrgenerationenhäuser auch für die weiteren Jahre verstetigt und wenn möglich ausgebaut wird“, so Grötsch.