IMG_2971

Der Weidener Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch hat heute Erde von „Dahoam“  in das Kunstprojekt „Der Bevölkerung“ im Reichstagsgebäude ausgestreut. Die Jusos aus Eslarn, Moosbach und Waidhaus hatten ihrem neu gewählten Abgeordneten zuvor die Erde mit besten Wünschen für seine Arbeit überreicht.

 

 

„Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass mich ein Stückchen Heimat im Bundestag begleitet. So vergesse ich nie, wo ich herkomme“, sagt Grötsch während er die Erde verteilt. „Dafür möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken“.

„Der Bevölkerung“ heißt das Kunstprojekt im Lichthof des Reichstages, das alle Bundestagsabgeordneten mitgestalten. Jeder kann Erde aus seinem Wahlkreis in das Beet mit dem großen Schriftzug „Der Bevölkerung“ ausschütten. Die Widmung „Der Bevölkerung“ nimmt Bezug auf die am Westportal des Reichstages angebrachte Inschrift „Dem Deutschen Volke“. Seit der Einweihung des neuen Reichstagsgebäudes im Jahre 1999 haben viele Abgeordnete diese Möglichkeit genutzt. Inzwischen wächst eine Vielzahl von Pflanzen in dem Kunstwerk, die sich selbst überlassen bleiben.

„Ich bin gespannt, was aus meiner Erde wachsen wird. Ab und zu werde ich nachschauen. Die Stelle habe ich mir gut gemerkt“, versichert Grötsch.