Den Silvestertag nutzten MdL Annette Karl und ich, um Menschen zu danken, die im Jahr 2015 für die Gemeinschaft viel geleistet haben:

Stellvertretend für alle Rettungskräfte und Polizeibeamten haben wir  die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Polizeiinspektion Eschenbach, bei den BRK-Rettungswachen in Waldsassen, Neustadt an der Waldnaab und Vohenstrauß sowie in der Bundespolizeiinspektion, bei der Polizeiinspektion Fahndung, dem Zollamt und der Kontrolleinheit Verkehrswege in Waidhaus persönlich aufgesucht.

Begleitet wurden wir von den SPD-Bürgermeistern,  Mitgliedern des Kreistages, den örtlichen SPD-Stadträten und Ortsvereinsvorsitzenden.

Die Ausführungen der Polizeibeamten bestärken uns darin, auf Bundes- und Landesebene weiterhin für eine deutlich bessere personelle Ausstattung zu kämpfen.

Der Besuch in Waldsassen war mir ein besonderes Anliegen. Auch als Mitglied des Verbandsrates habe ich die Diskussion um die Verlegung des Rettungswagens nach Mitterteich, die zum 1. Januar 2016 nun umgesetzt worden ist, kritisch und intensiv begleitet. Ich bedaure, dass diese Entscheidung getroffen werden musste und werde die Entwicklung in den kommenden Jahren konstruktiv begleiten. In Waldsassen bleibt ein Krankentransportwagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug, ein Rettungswagen am Standort steht Ehrenamtlichen zur Verfügung.