Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Bei jeder Berlinfahrt, zu denen MdB Uli Grötsch dreimal im Jahr einlädt, ist der Besuch im Bundestag immer ein besonderes Erlebnis. Auch dieses Mal waren die 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Oberpfalz unter der Begleitung von Maria Sauer aus Püchersruth von der Atmosphäre im Parlament begeistert. Grötsch, der für die Gruppe in einer sitzungsfreien Woche nach Berlin gereist ist, begrüßte seine Gäste im Reichstagsgebäude: „Es ist mir immer eine Ehre, Besucher aus der Heimat in Berlin zu treffen“.

In dem einstündigen Gespräch mit dem SPD-Abgeordneten wollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – viele von ihnen sind aktiv in der Flüchtlingshilfe der AWO-Waidhaus – vor allem über Asyl- und Sozialpolitik sprechen. Gesprächsthemen waren aber auch der Rücktritt von Andrea Nahles und der Zustand der GroKo. „Mir kommt es jetzt vor allem darauf an, dass wir als SPD wieder über Inhalte sprechen“, erklärt Grötsch. „Ich will nicht immer über Personen sprechen, sondern darüber, wie wir uns von der CDU/CSU abgrenzen. Wir brauchen wieder die zwei großen Pole, sodass für jeden die Unterschiede auf den ersten Blick erkennbar sind“, so der Generalsekretär der BayernSPD weiter.

Die Gruppe besuchte unter anderem während der viertägigen Berlinfahrt das Dokumentationszentrums Topographie des Terrors, die SPD-Parteizentrale und die Dauerausstellung im „Tränenpalast“.

2019-07-05T12:55:09+00:00 26/06/2019|