Dem Abgeordneten hinterher: 50 Nordoberpfälzer zu Gast bei MdB Uli Grötsch

Groetsch_Uli“Dass in unserer Region die Ankunft und Versorgung der Geflüchteten so reibungslos verläuft, ist den vielen unermüdlichen Bürgern und ihrem außergewöhnlichen Einsatz zu verdanken“, lobt Grötsch das Engagement der Ehrenamtlichen aus der Region.

Dieses positive Fazit zog der Weidener Abgeordnete im Gespräch mit einer Gruppe politisch interessierter Nordoberpfälzer, die Grötsch für vier Tage nach Berlin eingeladen hatte. Im persönlichen Gespräch im Fraktionssaal der SPD-Bundestagsfraktion ging es den 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zwischen 15-70 Jahren aus Weiden, Neustadt und Tirschenreuth insbesondere auch um die Themen Fracking und das Handelsabkommen TTIP. „Bei solchen wichtigen Themen ist mir der persönliche Kontakt zu meinem gewählten Volksvertreter enorm wichtig“, so ein Teilnehmer. MdB Grötsch versicherte, dass er sich in Berlin, aber vor allem in seinem Bürgerbüro in Weiden, gerne um alle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger kümmert.

Unter der erfahrenen, ehrenamtlichen Reiseleitung von Maria Sauer machte die generationenübergreifende Reisegruppe das politische und kulturell bunte Berlin unsicher: Stadtrundfahrten zu Bus und zu Schiff auf der Spree, der Besuch im Bundesministerium für Gesundheit und Führungen in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen und der Bundeskanzler-Willy-Brand-Stiftung. Und: Auch das Wetter machte uneingeschränkt mit strahlendem Sonnenschein mit!

2016-06-08T17:33:49+00:00 08/06/2016|