Drei Tage Bundestag zum Anfassen: Angehende Lehrerin Nadine Hofmann aus Weiden begleitet MdB Uli Grötsch in Berlin

„Ich finde es großartig, dass Nadine Hofmann sich nicht nur in der Theorie mit unserer Demokratie beschäftigt, sondern auch die praktische Arbeit des Parlaments kennenlernen wollte und mich in Berlin besucht hat“, freut sich Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch.

Nadine Hofmann aus Weiden beginnt ab Februar 2020 ihr Lehramtsreferendariat in Straubing und wollte sich vorher ein eigenes Bild über die Arbeit im Deutschen Bundestag machen. Deshalb hat sie sich an Uli Grötsch gewendet, der sofort von Hofmanns Idee, ihm ein paar Tage über die Schulter zu gucken, begeistert war. „An Frau Hofmann sollten sich alle angehenden Lehrkräfte ein Beispiel nehmen und auch mal im Bundestag hospitieren“, fordert der SPD-Politiker.

Für die 25-jährige haben sich die drei Tage in Berlin gelohnt: „Ich nehme ganz viele Einblicke aus dem Bundestag für meine Arbeit als Lehrerin mit und kann jetzt meinen Schülerinnen und Schülern nicht nur die Theorie, sondern auch die praktische Arbeit des Parlaments vermitteln“, zieht die angehende Mathe- und Wirtschaftslehrerin Bilanz.

Bereits im Dezember hatte Hofmann die Zeit zwischen dem Studium in Bayreuth und dem Referendariat zur Weiterbildung genutzt und begleitete den Oberpfälzer SPD-Europaabgeordneten Ismail Ertug zwei Wochen im Europaparlament.

2020-01-31T11:44:23+00:00 31/01/2020|