Flosserin Julia Weig geht auf große Reise – MdB Uli Grötsch übernimmt Patenschaft für Austauschprogramm in die USA

„Ich fühle mich wie in einem wunderschönen Traum“, so die 15-jährige Julia Weig aus Floß.

Sie darf im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms des Deutschen Bundestages (PPP) für ein Jahr in den Bundesstaat New Mexico (USA). Diesen Traum konnte ihr der SPD-Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch ermöglichen. „Ich bewundere Julias Mut – weit weg von Familie und Freunden – sich auf das Abenteuer „USA“ einzulassen“, zeigt sich der SPD-Politiker Grötsch beeindruckt.

Etwas nervös, aber voller Vorfreude zeigte sich Julia Weig beim Besuch des MdB Uli Grötsch in seinem Weidener Bürgerbüro. Der Bundestagsabgeordnete Grötsch hatte die Jugendliche gemeinsam mit ihren Eltern eingeladen, um die letzten Details zu besprechen. Am 9. August 2017 geht es los. Dann muss sich die 15-Jährige Julia für ein Jahr von ihrer Familie verabschieden. „Ich glaube, das wird für die Mama weitaus schwerer als für mich“, sagt die Schülerin voraus. „Ich werde mit Julia in Kontakt bleiben, um zu schauen, dass es ihr drüben gut geht“, so der Abgeordnete Grötsch. Er freue sich bereits auf ein Wiedersehen in einem Jahr. „Da wird Julia erfahrungsgemäß eine Menge zu erzählen haben“, weiß Uli Grötsch aus seinen früheren Patenschaften.

Hintergrund:

Das PPP gibt seit 1983 jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland. Für das Austauschprogramm 2018/2019 kann man sich bereits anmelden. Interessenten können sich im Wahlkreisbüro von MdB Uli Grötsch in Weiden melden.

2017-08-16T15:54:56+00:00 04/08/2017|