MdB Uli Grötsch wird Aufklärer in Ermittlungsgruppe des Deutschen Bundestages im Terror-Fall Amri

Uli vor Reichstag ernster GesichtsausdruckDer Weidener Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch (SPD) ist vom Deutschen Bundestag in die sog. Task Force zur Aufklärung des Terroranschlags vom 19. Dezember 2016 auf dem Berliner Weihnachtsmarkt berufen worden. Diese Arbeitsgruppe des geheim tagenden Parlamentarischen Kontrollgremiums, bestehend aus Abgeordneten und Mitarbeitern der Bundestagsverwaltung, soll schnell und umfassend alle Fragen im Fall des Terroristen Anis Amri klären.

„Ich freue mich, dass ich für meine Fraktion diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen darf“, sagt der Innenexperte Grötsch. „Wir werden jedes noch so kleinste Detail von allen beteiligten Behörden anfordern, um den Fall Amri lückenlos nachvollziehen zu können. Ich rate dazu, nicht zu vorschnellen Urteilen über die Arbeit der Sicherheitsbehörden zu kommen, sondern die Ergebnisse unserer Arbeit abzuwarten“, mahnt der ehemalige Polizeibeamte Grötsch. „Der Vorteil dieser Task Force ist, dass sie ab nächster Woche ihre Arbeit aufnehmen und ihre Ergebnisse in einigen Wochen vorliegen wird. Sollten wir am Ende Defizite finden, werden wir sofort reagieren und Gesetze entsprechend ändern“.

2017-01-18T15:10:19+00:00 18/01/2017|