Nach der Wahl ist vor der Wahl

Bild: Henning Schacht

Die Aufarbeitung der bitteren Wahlniederlage vom 24. September läuft auf allen Ebenen der BayernSPD auf vollen Touren. Mein Dank gilt all denen, die in den letzten Tagen und Wochen schon zu Veranstaltungen eingeladen haben oder das noch tun werden. Es reicht nämlich nicht, die Gründe und die daraus resultierenden Konsequenzen in den Fraktionen und Vorständen zu diskutieren: Wir alle sind die SPD! Wir alle – vom Ortsverein bis zum Bundesvorstand – sind gefordert, darüber zu diskutieren und die entsprechenden Schlüsse aus der Niederlage bei der Bundestagswahl zu ziehen!

Es ist nicht das erste Mal, dass wir eine Wahlniederlage diskutieren und analysieren. Bislang hatte das aber keine Konsequenzen – weder inhaltlich noch organisatorisch. Das müssen wir dieses Mal besser machen als in der Vergangenheit!

Die Sozialdemokratie muss wieder mutiger und damit klarer unterscheidbar und erkennbar werden. Wir brauchen eine weitere Neuausrichtung bei unseren ureigensten Themen im arbeits- und sozialpolitischen Bereich ebenso wie sehr klare Positionen, wenn es etwa um die Frage geht, wie die Menschen in Bayern in Zukunft leben wollen.

Eines ist mir dabei noch wichtig zu sagen: Die Neuaufstellung und vor allem die programmatische Neuausrichtung der SPD wird Zeit brauchen. Wie viel Zeit, das ist heute noch gar nicht absehbar. Sicherlich viele Monate, wenn nicht sogar Jahre. Aber es werden auch nur wir als Mitglieder der SPD entscheiden, wie viel Zeit wir uns hierfür nehmen. Wir alle!

Ich bin davon überzeugt, dass Martin Schulz als Parteivorsitzender und Andrea Nahles als Vorsitzende der Bundestagsfraktion das richtige Team sind, um diesen Prozess zu moderieren und die SPD wieder zu alter Stärke zurückzuführen. Wir als BayernSPD mit Natascha Kohnen an der Spitze werden dabei alles in unserer Macht stehende tun, um auch in Bayern die Weichen so zu stellen, dass wir erfolgreich in den Landtagswahlkampf starten können.

Vor uns allen liegt ein langer und beschwerlicher Weg, den wir zu gehen haben, doch er wird sich ganz sicher lohnen! Beteiligt Euch und bringt Euch in den Prozess der Erneuerung ein!

2017-11-15T10:24:02+00:00 28/10/2017|