Neuer Newsletter von Uli Grötsch – Nummer 4 / 2016

Newsletter Banner Seite 1 - Kopie

Am vergangenen Samstag haben mich die Delegierten der Bundeswahlkreiskonferenz wieder als ihren Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 nominiert. Dass sie das mit einem Ergebnis getan haben, das noch besser war als das Ergebnis meiner ersten Nominierung, freut mich sehr! 97% der Stimmen sind ein toller Vertrauensvorschuss und für mich auch ein klarer Auftrag.

Es ist kaum zu glauben, dass meine erste Wahlperiode als Mitglied des Bundestages schon auf die Zielgerade geht und im kommenden Jahr der Wahlkampf beginnt. Ich werde auch bis zur Bundestagswahl sachlich weiterarbeiten und mich von der „Wahlkampfrhetorik“ politischer Mitbewerber nicht provozieren lassen. Ich merke, dass die Menschen in der Region meinen sachlichen Stil schätzen.

In meiner Bewerbungsrede habe ich deutlich gemacht, dass meiner Meinung nach zwei deutlich voneinander unterscheidbare politische Lager extrem wichtig für eine funktionierende Demokratie sind: Die Menschen müssen wirklich „auswählen“ können, für welchen Weg in die Zukunft sie sich entscheiden, wenn sie ihr Kreuzchen machen. Beispiel Rente: Ich glaube nicht an die Kraft der privaten Vorsorge, ich glaube vielmehr, dass nach wie vor die gesetzliche Rente die Zukunft ist und dass der Staat, oder besser gesagt „die Politik“ dafür sorgen muss, dass Rentnerinnen und Rentner von ihrer Rente auskömmlich leben können. Dafür stehe ich gemeinsam mit meiner Partei.

Den Newsletter zum Download gibt es hier.

Viel Spaß beim Lesen und herzliche Grüße

Uli Grötsch

2016-09-27T16:23:09+00:00 27/09/2016|