Polizeigesetz an Schulen: BayernSPD teilt Kritik der Lehrerinnen- und Lehrer

Das neue Polizeigesetz wird nach dem Willen des neuen Ministerpräsidenten neues „Unterrichtsfach“ an Bayerns Schulen. Als „Lehrerinnen und Lehrer“ sind bayerische Polizistinnen und Polizisten vorgesehen. Das stößt auf massive Kritik der bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerverbände, wie die Süddeutsche Zeitung heute berichtet. Die BayernSPD teilt diese Kritik. Der Generalsekretär der BayernSPD Uli Grötsch MdB dazu:

„Keine Frage: Wir brauchen mehr politische Bildung an Bayerns Schulen. Aber dabei darf es nicht um Werbung für die Politik der Staatsregierung gehen über ein Gesetz, das verfassungsrechtlich fragwürdig ist und gegen das lautstark demonstriert wird. Bayerns Polizistinnen und Polizisten sind ohnehin überlastet. Bei mehr als zwei Millionen Überstunden brauchen die Beamtinnen und Beamten keinen Lehrauftrag der Staatskanzlei.“

2018-05-17T12:09:25+00:00 17/05/2018|