Uli Grötsch holt SPD-Prominenz nach Weiden

Nahles TreppeAuf Einladung von MdB Uli Grötsch besuchte die Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles die Europa-Berufsschule in Weiden. Vor rund 300 Zuhörerinnen und Zuhörern berichtete sie darüber, wie gute Arbeit auch angesichts von technischen Innovationen und demografischem Wandel in Zukunft gelingt. „Die Digitalisierung ist eine große Chance, aber auch eine Herausforderung, bei der wir die Menschen nicht alleine lassen werden“, versprach die SPD-Ministerin Nahles.

„Natürlich haben sich die Aufgaben und Tätigkeiten einer Bankkauffrau bzw. eines Bankkaufmannes in den letzten 20 Jahren verändert: Im Zeitalter von Online-Banking kann jeder seine Überweisung am Computer erledigen. Dennoch möchten die meisten Menschen hinsichtlich ihrer Geldanlagen persönlich von einem kompetenten Bankangestellten vor Ort beraten werden. Wie dieser sind auch viele andere Berufe von technischem Wandel geprägt. Wir Sozialdemokraten wollen diese technischen Innovationen für sozialen Fortschritt und für gute Arbeit nutzen“, erklärt der Weidener SPD-Politiker Uli Grötsch.166

Andrea Nahles‘ Ausführungen über die sich verändernde Arbeitswelt fesselten nicht nur die Schulleiter und Schüler, sondern auch ortsansässige Firmen und Vereine aus der Oberpfalz und viele interessierte Bürgerinnen und Bürger.  „Ich freue mich über die gelungene Veranstaltung und das große Interesse zu diesem wichtigen Thema“, so Grötsch. „Der digitale und gesellschaftliche Wandel betrifft uns alle: Schulkinder, Studenten und Auszubildende, ArbeitnehmerInnen und RentnerInnen. Gerade hier in der Europa-Berufsschule beginne die Zukunft der jungen Menschen. Sie sollen bestens vorbereitet sein für die Arbeitswelt“, zeigt sich der Bundestagsabgeordnete zufrieden.

2017-02-06T15:24:59+00:00 06/02/2017|