Uli Grötsch zum Rücktritt Horst Seehofers als CSU-Chef

Jetzt ist es raus – Horst Seehofer tritt im Januar als CSU-Chef zurück. Der Generalsekretär der BayernSPD Uli Grötsch, MdB, dazu:

„Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Horst Seehofer vom falschen Amt zurücktritt. Für Deutschland wäre es besser, wenn er das Innenministerium aufgibt. Das zeigt sein Verhalten an seinem 69. Geburtstag mit den 69 abgeschobenen Afghanen. Das zeigt die sinnlose Debatte um die vermeintlichen Zurückweisungen an den Grenzen und das zeigt nicht zuletzt sein Umgang mit der Personalie Maaßen. – Als CSU-Chef war Horst Seehofer ein Politiker vom alten Schlag, der dem politischen Gegner mit Anstand und Respekt begegnete. Eine Eigenschaft, die dem aktuellen Ministerpräsidenten und voraussichtlichen Nachfolger an der CSU-Spitze abgeht.“

2018-11-19T11:32:27+00:00 16/11/2018|