Update vom Betriebsrat – MdB Uli Grötsch informiert sich bei Kennametal in Vohenstrauß

v.l.n.r.: Mario Thalhauser, Betriebsratsvorsitzender Markus Baierl, MdB Uli Grötsch, Markus Grosser, Andreas Hartung

Politische Unterstützung in turbulenten Zeiten: Um sich über die aktuelle Situation des Kennametal-Werks in Vohenstrauß zu informieren, besuchte der SPD-Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch den dortigen Betriebsrat um den Vorsitzenden Markus Baierl und seinen Stellvertreter Mario Thalhauser. Im Mittelpunkt standen die Konzernpolitik und die Auswirkungen auf den Standort Vohenstrauß.

Betriebsratsvorsitzender Baierl erläuterte die Stärkung des Werks in den vergangenen Monaten, beispielsweise durch den Neubau einer Produktionshalle und die Optimierung der Produktions- und Lieferprozesse. Durch den massiven Arbeitsplatzabbau an anderen Kennametal-Standorten herrscht in Vohenstrauß jedoch weiterhin Unsicherheit, ob die Arbeitsplätze erhalten bleiben – auch vor dem Hintergrund der aktuellen Auftragsschwäche.

Grötsch betonte, er stehe fest an der Seite der Belegschaft: „Wo ich als Bundestagsabgeordneter helfen kann, werde ich das mit vollem Einsatz tun. Das betrifft natürlich meinen konkreten Einsatz für das Kennametal-Werk in Vohenstrauß, aber auch ganz global die Frage, wie wir politisch der abflauenden Konjunktur entgegen wirken können“, erläuterte der SPD-Abgeordnete.

Wichtige Themen für den Betriebsrat waren neben der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung die künftige Gestaltung von Arbeitszeitmodellen und die Zukunft der gesetzlichen Rentenversicherung. Einigkeit bestand darüber, dass die von der SPD durchgesetzte Rente nach 45 Versicherungsjahren sowie die Grundrente nach 35 Jahren wichtige Verbesserungen seien.

Uli Grötsch dankte den Betriebsräten für den offenen Austausch. „Die Arbeitnehmervertreter in den Betrieben wissen ganz konkret, wie die Lage vor Ort ist und wie sich politische Entscheidungen auf die Situation der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Nordoberpfalz auswirken. Deswegen ist der regelmäßige Austausch ein wichtiger Baustein meiner Wahlkreisarbeit“, fasste Grötsch zusammen.

2019-11-27T09:36:27+00:00 27/11/2019|