Vier Tage unterwegs im politischen Berlin

Wieder haben sich 50 Oberpfälzerinnen und Oberpfälzer auf den Weg nach Berlin gemacht, um ihren Bundestagsabgeordneten Uli Grötsch zu treffen. Bei Grötschs Vorgänger Werner Schieder war die Gruppe in besten Händen. Vier Tage war die Reisegruppe im politischen Berlin unterwegs und hat interessante Eindrücke aus der Bundeshauptstadt mitgenommen.

Ein besonderes Highlight war sicherlich der Besuch im Deutschen Bundestag, bei dem die Gruppe nicht nur einer Plenarsitzung beiwohnen durfte, sondern auch Uli Grötsch für ein einstündiges Gespräch zur Verfügung stand. „Für mich ist es immer das Schönste, wenn ich Besuch aus der Heimat habe“, begrüßte Grötsch seine Gäste. „Ich bin für Sie und Euch aber nicht nur hier in Berlin der Ansprechpartner bei allen Fragen, Problemen und Anliegen, sondern ich bin auch in Weiden in meinem Büro immer für ein Gespräch bereit“, lädt der SPD-Politiker die Oberpfälzer ein.

In der Diskussion mit Grötsch ging es um die Themen Rente, Umweltschutz, Asylpolitik und natürlich die anstehenden Europawahl. „Die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen, ist eine europäische Frage. Deshalb ist diese Europawahl so enorm wichtig“, machte Grötsch deutlich.

Für die Gruppe standen unter anderem noch der Besuch in der SPD-Parteizentrale, eine Führung in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand und ein Gespräch im Bundespresseamt auf dem Programm.

2019-07-05T12:20:59+00:00 22/05/2019|